Konzertreise nach Usedom

Konzertreise nach Usedom

Ein Wochenende in Zinnowitz – was konnte es Verlockenderes geben! Und entsprechend war die Stimmung: voller froher Erwartung und Spannung. Freilich wartete auch ein gehöriges Pensum an Arbeit auf den Chor, denn alle Mühen sollten in das Konzert in Wolgast fließen. Dessen wundervolle alte gotische Backsteinkirche St. Petri (13. Jahrhundert) mit einer sehr guten Akustik bot die Kulisse für den Auftritt des Konzertchors am 4. Juni. Er bildete sozusagen den Auftakt zu zwei weiteren Konzerten Mitte Juli in Berlin.

Auf dem Programm stand unter dem Motto „Waldesnacht, du wunderkühle“ so innige wie leidenschaftliche, selten aufgeführte A-cappella-Chormusik aus der deutschen Romantik (Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Rheinberger). Umrahmt von diesen stimmungsvollen Chorsätzen erklangen J. S. Bach mit seiner jubelnden Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ sowie zwei Orgel-Stücke. Ein äußerst anspruchsvolles Programm, das nur dank intensiver und disziplinierter Probenarbeit unter Leitung von Babette Neumann gelingen konnte. Und den krönenden Abschluss bildete das Konzert am Abend.

Das wunderschöne Frühsommerwetter lud zum Baden ein: Kein Wunder, dass jede freie Minute zwischen den anstrengenden Proben genutzt wurde, um in den rauschenden Wellen der Ostsee Erfrischung und Kraft zu tanken.

Christel Dobenecker / Fotos: Dorothee Kilbert

Kein Kommentar möglich.